Beitragsabbuchung am 6. März

Gerade eben habe ich die Datei mit den Lastschriften zur Bank hochgeladen. Die Beiträge für 2017 werden dann am 6. März abgebucht. Wer im Vereinsheim einen Spind gemietet hat, für den wird die Spindmiete zusammen mit den Beiträgen abgebucht. Das erspart unseren Kassierern eine Menge Arbeit.

Günter Müller (1942-2014)

trauerMit großer Bestürzung müssen wir den Tod unserers Vereinskameraden Günter Müller hinnehmen, der seit 1977 unserem Verein angehörte. Günter war immer für den Verein da, hat jahrelang Ämter im Verein bekleidet und auch als Rentner noch geholfen, wo er konnte. Auch beim Bau des Vereinsheimes vor mittlerweile 32 Jahren hat er seine Freizeit auf der Baustelle verbracht und hat jede Arbeit die zu tun war gemacht. Günter war auch ein sehr geselliger Vereinskamerad der uns mit vielen lustigen Geschichten aus der Zeit als er noch selbst aktiver Schütze war zum Lachen brachte. Noch kurz vor der Sommerpause haben wir beim Grillabend gescherzt und heute erreicht uns die Nachricht, dass er wohl an einem Herzinfarkt verstorben ist. Unsere Gedanken sind bei seiner Frau und seiner Familie, die einen stets freundlichen und zuverlässigen Menschen verloren haben.

Neues Formular für Aufnahmeanträge

Da zum 1. Februar 2014 nur noch ein Bankeinzug im SEPA-Verfahren mit IBAN und SWIFT-BIC möglich ist wurde nun das Formular „Aufnahmeantrag“ auf das neue Datenformat umgestellt. Zudem ist der Aufnahmeantrag nun als PDF-Formular abgelegt, d.h. er kann von einem geeigneten PDF-Anzeigeprogramm auch ausgefüllt und ausgedruckt werden.

Den neuen Aufnahmeantrag gibt es im Download-Bereich oder hier:

  Aufnahmeantrag (132,9 KiB, 2.015 hits)

 

Vatertagsschießen am 05.05.2005

Vatertagsschießen am 05.05.2005

Am 5. Mai fand wieder das traditionelle Vatertagsschießen in unserem Vereinsheim statt. Geschossen wurde auf dem Sportpistolenstand und es traten Schützen des Vereins Altstadt Augsburg e.V. gegen die Schützen der Thomas-Schützen an. Die Altstadt-Schützen sind langjährige Mieter des Sportpistolenstandes und am Vatertag wird in einem kleinen Vergleichsschießen ein Wanderpokal herausgeschossen.

Obwohl die Gäste von den Altstad-Schützen mit sehr wenig Mannschaftsstärke antraten half die zahlenmäßige Überlegenheit den Thomas-Schützen nichts. Sieger des Vergleichsschießens wurde Wilko Westphal von den Altstadt-Schützen mit einem 522,5 Teiler, gefolgt von Robert Scheller von den Thomas-Schützen der einen 542,4 Teiler erzielte. Dritter wurde Werner Gintzel von den Altstadt-Schützen mit einem 542,8 Teiler.

Jahreshauptversammlung am 29.01.2005

Am 29. Januar 2005 fand die Jahreshauptversammlung statt. Zur Jahreshauptversmamlung fanden sich 36 stimmberechtigte Mitglieder ein. Schützenmeister Rainer König brachte einen Jahresrückblick auf 2004 und stellte die aktuellen Mitgliederzahlen vor. So hat der Verein aktuell 100 Mitglieder wovon 23 weiblich sind. Auch die Schützenjugend ist stark vertreten. In 2004 wurden einige Großprojekte wie die Modernisierung der Lüftungsanlage im Sportpistolenstand oder die Renovierung des Jugendraumes im Keller durchgeführt. In seinem Ausblick auf die Zukunftsplanung erwähnte Rainer König, daß nun auch Planungen für die Renovierung des Schießstandes im Erdgeschoß und des Aufenthaltsraumes gemacht werden sollen.

Brigitte Durner brachte den Bericht der Schriftführerin in dem sie nochmals darauf hinwies, daß Adress- und Kontoänderungen doch dem Verein mitgeteilt werdenn sollen. Danach gab Inge Groß im Bericht der Kassierer einen Überblick über die aktuelle Situation des Vereins. Es folgte der Sportbericht von Sportleiter Josef Hummel, der in diesem Jahr kurz und knapp ausfiel, für interessierte stellte Josef Hummel allerdings 2 Aktenordner mit allen Informationen zur Verfügung. Abschließend folgte der Bereicht von Jugendleiter Ernst Levi, der besonders das Engagement bei der Renovierung des Jugendraumes lobt. Damenleiterin Karin Westermeier lobte in ihrem Bericht besonders, daß der von den Damen durchgeführte Putzdienst reibunglos klappt.

Im Bericht der Revisoren lobte Roswitha Ruißing die tadellose Buchführung der Vereinsbücher und beantragte die Entlastung von Vorstandschaft und Ausschuß die von der Versammlung angenommen wurde. Danach nahm man das gemeinsame Abendessen ein, das diesemal von einem Vereinsmitglied welches allerdings ungenannt bleiben möchte gestiftet wurde.

Als nächstes wurden Vorstandschaft und Ausschuß neu gewählt. Nach den Wahlen wies Schützenmeister Rainer König noch auf die anstehenden Termine hin. Von Josef Hummel wurde angeregt, den Posten der Damenleiterin aus der Satzung zu streichen, was aber bei der Versammlung auf Ablehnung stieß. Jedoch bewirkte der Vorschlag, daß Peter Lischka spontan erklärte im nächsten Jahr für den Posten des Damenleiters zu kandidieren. Helmut Köhler wollte wissen, wann denn die Installation des Heizaggregates bei der neuen Lüftungsanlage abgeschlossen sei, denn aktuell ist es am Sportpistolenstand leider sehr kalt. Die Vorstandschaft versicherte, daß alles Menschenmögliche getan wird, allerdings haben alle Ausschußmitglieder auch Beruf und Privatleben die die Zeit die der einzelne für den Verein aufbrigen kann doch stark eingrenzen.

Der Schützenmeister Rainer König schloß die Versammlung gegen 21:40 Uhr.