Werner Scherer (1937-2016)

trauerHeute nehmen wir Abschied von Werner Scherer der nach schwerer Krankheit diese Woche vertorben ist. Werner Scherer war seit 1962 Mitglied unseres Vereins und somit eines der Urgesteine. In seinen frühen Jahren bekleidete er Ämter wie das des 1. und 2. Schützenmeisters, des 2. Schriftführers und er war zudem lange Jahre als Beisitzer tätig. Zudem war er maßgeblich am Aufbau des Vereinsheims mitbeteiligt, wo er als Malermeister die anfallenden Malerarbeiten übernahm. Auch nach seinem Ausscheiden aus dem Vereinsausschuß im Jahr 1991 war er jahrelang im Auswertdienst tätig und kam gerne und regelmäßig zu den Schießabenden, auch wenn er selbst aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr aktiv am Schießbetrieb teilnehmen konnte. Er kümmerte sich auch bis zuletzt um die Pflege der Fotoalben, eine Tätigkeit die ihm viel Freude bereitete. Mit ihm verliert unser Verein einen treuen Kameraden und wir sind im Gedanken bei seinen Angehörigen.

Günter Müller (1942-2014)

trauerMit großer Bestürzung müssen wir den Tod unserers Vereinskameraden Günter Müller hinnehmen, der seit 1977 unserem Verein angehörte. Günter war immer für den Verein da, hat jahrelang Ämter im Verein bekleidet und auch als Rentner noch geholfen, wo er konnte. Auch beim Bau des Vereinsheimes vor mittlerweile 32 Jahren hat er seine Freizeit auf der Baustelle verbracht und hat jede Arbeit die zu tun war gemacht. Günter war auch ein sehr geselliger Vereinskamerad der uns mit vielen lustigen Geschichten aus der Zeit als er noch selbst aktiver Schütze war zum Lachen brachte. Noch kurz vor der Sommerpause haben wir beim Grillabend gescherzt und heute erreicht uns die Nachricht, dass er wohl an einem Herzinfarkt verstorben ist. Unsere Gedanken sind bei seiner Frau und seiner Familie, die einen stets freundlichen und zuverlässigen Menschen verloren haben.

Josef Buchschuster (1932 – 2007)

Mit großer Betroffenheit mußten wir erfahren, daß unser Gründungsmitglied Josef Buchschuster bereits am 16. Mai unbemerkt von der Vereinsgemeinschaft verstorben ist. Josef Buchschuster feierte erst im Januar seinen 75. Geburstag zu dem  auch der Verein recht herzlich  gratulierte. Dabei stellten wir fest, daß Josef nach einem Schlaganfall ins Altersheim an der Sauerbruchstraße umgezogen war. Josef Buchschuster hat den Verein mit aufgebaut und sich erst in den letzten jahren aus dem Vereinsleben aus gesundheitlichen Gründen zurückgezogen. Gerne nahm er noch an Vereinsausflügen teil und besuchte Feste wie die Weihnachtsfeier oder auch die Jahreshauptversammlungen. In einem Gespräch anläßlich seines 75. Geburtstages teilte er mit, daß er gerne weiterhin am Vereinsgeschehen teilhaben wollte, seine Krankheit ließ dies jedoch nicht zu und fesselte ihn ans Bett. Mit Josef Buchschuster verlieren wir einen treuen Kameraden der den Verein von der Gründung im Jahr 1960 bis heute aktiv begleitet hat. Wir werden ihn nicht vergessen.

Peter Lischka (1946 – 2007)

Die Thomas-Schützen Haunstetten trauern um Peter Lischka, der in der Nacht zum 5. Juni nach schwerer Krankheit verstorben ist. Peter Lischka trat dem Verein im Jahr 1988 bei und war ein begeisterter Luftpistolenschütze, der auch gerne zu Preisschießen in nah und fern fuhr und den Verein dort repräsentierte. Seine Liebe für die Luftpistole  brachte ihm dann auch den Titel des Schützenkönigs ein, das Königsblattl schoß er auf eine Luftgewehrscheibe und gab damit den Anstoß für den Verein, das Königsschießen auch für die Luftpistolenschützen einzuführen. Nachdem seine sportlichen Leistungen nicht mehr im Vordergrund standen kehrte er dem Verein jedoch nicht den Rücken zu sondern bereicherte die Vereinsabende durch seine Anwesenheit, interessante Gespräche und Geschichten aus seinem Leben. Auch die Dart-Turniere an den Vereinsabenden waren von ihm geprägt, wobei er zwar gerne zur Siegermannschaft gehörte, aber auch nicht traurig war, wenn er mal verlor, denn Peter Lischka lebte hier den olympischen Gedanken vor. Seine offene Art mit der er auch Probleme ansprach hat im Verein zu manchen Verbesserungen geführt, die letzte wurde erst unlängst nach seiner Anregung in der diesjährigen Jahreshauptversammlung umgesetzt. Mit Peter Lischka verlieren die Thomas-Schützen ein tragendes Mitglied der Vereinsgemeinschaft. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie, die in diesen Tagen sehr viel Kraft benötigt.